DVB-S – Schüsselweise Unterhaltung per Satellit.

Wir verknüpfen Ihr Zuhause via Satellitenschüssel mit der grossen weiten Welt der digitalen Unterhaltung. Sobald Sie Ihre Parabolantenne auf den Satelliten Hot Bird (Position 13° Ost) ausgerichtet haben, geniessen Sie die Programme der SRG SSR in bester Bild- und Tonqualität,  mehrere hundert Kanäle aus aller Welt und eine grosse Auswahl an Zusatzdiensten.  Mit Satellitenempfang sind Sie praktisch flächendeckend in ganz Europa versorgt.


Vorteile

Vorteile

Ist die Parabolantenne auf den Satelliten Hotbird (Position 13° Ost) ausgerichtet und mit dem passenden Empfangsgerät verbunden, kommen Sie in den Genuss von zahlreichen Vorteilen:

  • alle TV- und Radioprogramme der SRG SSR in der ganzen Schweiz und in Europa empfangbar
  • enorme Programmvielfalt (mehrere hundert Kanäle)
  • beste digitale Bild- und Tonqualität
  • grosse Auswahl an Zusatzdiensten
  • Electronic Program Guide (EPG) in fast allen Programmen

Sat-Access-Karte

Sat Access – Qualität will geschützt sein.

Die TV-Programme der SRG SSR werden aus urheberrechtlichen Gründen verschlüsselt ausgestrahlt. Schliesslich gelten die Ausstrahlungsrechte für viele Sendungen nur für die Schweiz.
Für Ihren Empfang werden eine Sat-Access-Karte und ein Empfangsgerät mit DVB-S2-Tuner benötigt. Zertifizierte CA-Module finden Sie hier. Auch Auslandschweizer, die im Besitz einer Karte sind, können unsere Programme in Europa empfangen.

Sat-Access-Karte bestellen oder freischalten:

Sat-Access-Karte


Installation

Tipp von Professor Broadcast:

Neben den detaillierten Infos zur Installation, die sie hier als PDF downloaden können, gibts auch diverse Apps für Ihr Smartphone, teilweise sogar mit «Augmented Reality».

Ein Beispiel dafür ist die Internetseite www.dishpointer.com mit interaktiver Karte und App für Android und iPhone. Oder «Sat Ausrichter» (iPhone) und «SatFinder» (Android).

Installation Ihres DVB-S Systems

Satellitenspiegel

Die Parabolantenne (empfohlener Mindestdurchmesser: 80 cm) wird ausserhalb des Gebäudes in Richtung Süden montiert – am besten mit der Hilfe einer Fachperson. Die Variante mit Doppel-LNB gewährt übrigens gleichzeitigen Zugriff auf die beiden Satellitensystemen Eutelsat (Position 13° Ost) und Astra (Position 19,2° Ost). Damit empfangen Sie noch mehr Programme in den verschiedensten Sprachen.

Detaillierte Infos zur Installation können Sie hier downloaden.

Receiver oder Set-Top-Box

Damit die empfangenen digitalen Signale entschlüsselt und für Ihren Fernseher aufbereitet werden, benötigen Sie eine Set-Top-Box oder ein modernes TV-Gerät mit integriertem DVB-S2-Tuner.

Sat-Access-Karte

Um die SRG-Programme zu entschlüsseln wird eine Sat-Access-Karte benötigt. Diese Karte können Sie bequem hier bestellen. Die Installation ist einfach und rasch erledigt. Die Karte in das zertifizierte Modul schieben und ab ins Empfangsgerät.

Um zu prüfen, ob die Karte einwandfrei funktioniert, kontrollieren Sie, ob die Kartennummer in der Menüsteuerung Ihres Empfangsgerätes erscheint. Sollte das nicht der Fall sein, kontaktieren Sie das Kundencenter unter der Tel. 0848 868 969 oder Ihren Fachhändler.


Allgemeine Geschäftsbedingungen

Zertifizierte Geräte

CA-Modul

Das CA-Modul ist die Schnittstelle zwischen dem Empfangsgerät und der Sat-Access-Karte. Es wird direkt in das Endgerät (CI-Slot) gesteckt. Dieses Modul wird für die Entschlüsselung benötigt und muss lizenziert sein. Die CA-Module müssen DVB-S2 tauglich sein. Ältere oder nicht lizenzierte Module führen häufig zu Empfangsproblemen und sollten ausgetauscht werden. Bitte wenden Sie sich hierfür an den Fachhandel. 

Download: Viaccess-Orca zertifizierte Satellitenreceiver und CA-Module

Sendereinstellung

In der Regel werden Set-Top-Boxen bereits programmiert ausgeliefert. Sobald Sie den Tuner an die Parabolantenne anschliessen und einschalten, sind die Programme abrufbar. Wenn Ihnen die Reihenfolge nicht gefällt, können Sie diese im Menü «Satellitenkanäle bearbeiten» ändern. Falls der Tuner nicht vorprogrammiert ist, einfach gemäss seiner Bedienungsanleitung einstellen und einen Sendersuchlauf durchführen.


HD-Switch

HD-Switch - «Schalt um auf schärfer»

Der Schalttag war unser Umschalttag:
Seit 29. Februar 2016 bietet die SRG ihre Fernsehprogramme über Satellit neu ausschliesslich in HD-Qualität an.

Für Fragen kontaktieren Sie bitte den Fachhandel oder uns:

Der Schweizer Startschuss für die Ausstrahlung von Fernsehsendern in High-Definition-Qualität via Satellit fiel bereits 2007 unter dem Namen «HD Suisse». Seit 2012 können Sie die SRG-Programme SRF 1, SRF zwei, RTS Un, RTS Deux, RSI LA1 und RSI LA2 in HD- und SD-Qualität empfangen. Im März 2015 ergänzte SRF info HD als letztes Programm die HD-Familie.

Seit 29. Februar 2016 bietet die SRG ihre Fernsehprogramme über Satellit neu ausschliesslich in HD-Qualität an.

Projektübersicht HD-Switch

Weniger Transponder – Mehr Inhalt
Durch die Abschaltung von SD benötigen wir den Transponder 85 per 29.02.2016 nicht mehr und haben deshalb die Verbreitung darüber abgeschaltet. Der Transponder 17 sendet neu in DVB-S2 anstelle von DVB-S. Die bisherigen Radioprogramme und neu auch sämtliche Regionalprogramme strahlen wir über den Transponder 17 aus. An der Programmbelegung auf dem Transponder 123 hat sich nichts geändert.

Wichtig: Für den HD-Switch benötigen Sie KEINE neue Sat-Access-Karte.


Einstelldaten und Programme

Einstelldaten und Programme

Die Radio- und Fernsehprogramme der SRG SSR werden über Eutelsat Hot Bird ausgestrahlt.
 Transponder  ID Position    Pilot Symbolrate
    Msym/s
Transportstrom-ID Polarisation    Frequenz
        GHz
Modulation FEC
Downlink T123 123     13E      On       29.700             12300    Horizontal    10.971

   DVB-S2
    (8PSK)

 2/3
TV-Programme
SRF 1 HD
SRF zwei HD
RTS Un HD
RTS Deux HD

 

Download

Transponder ID Position    Pilot Symbolrate
    Msym/s
Transportstrom-ID Polarisation    Frequenz
        GHz
Modulation FEC
Downlink T17 17     13E      On       29.700              1700    Horizontal     11.526     DVB-S2
     (8PSK)
 2/3
TV-Programme
SRF info HD
RSI LA 1 HD
RSI LA 2 HD

Download


Versorgungskarte

Satellit: EUTELSAT HOT BIRD 13B, Transponder 123

Quelle: eutelsat

Satellit: EUTELSAT HOT BIRD 13C, Transponder 17

Quelle: eutelsat


HbbTV

Mit HbbTV wird Ihr Fernseher interaktiv.

Wer unser Programm via Satellit empfängt, kommt automatisch in den Genuss von HbbTV.

HbbTV steht für  «Hybrid Broadcast Broadband TV». Dies bedeutet, dass Inhalte aus Fernsehen (Broadcast) und Internet (Broadband) verschmelzen. Ohne Internetverbindung ist nur ein beschränktes Grundangebot von HbbTV verfügbar. Ist Ihr HbbTV-fähiges Gerät direkt mit dem Internet verbunden, können Sie Zusatzinformationen aus einem laufenden Programm abrufen oder bereits ausgestrahlte Sendungen via «Play SRF» geniessen.

Was Sie dank unseres Zusatzsignals in Zukunft erwartet, erfahren Sie hier: HbbTV


FAQ

FAQ - Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Empfang / Sat-Access-Karte

Sie benötigen einen digitalen Satellitenreceiver (DVB-S2). Ihre Empfangsanlage muss dazu auf den Satelliten Eutelsat Hotbird 13° Ost gerichtet sein. Zusätzlich brauchen Sie eine Sat-Access-Karte, um die Programme freizuschalten. Aus urheberrechtlichen Gründen werden die meisten Programme verschlüsselt ausgestrahlt und dürfen nur von in der Schweiz wohnhaften Personen und von Schweizer Haushalten im Ausland decodiert werden. Die Sat-Access-Karte können Sie bei der SRG SSR unter Tel. 0848 868 969 oder direkt online unter www.broadcast.ch bestellen. Der Empfang von SRF info ist zum Teil unverschlüsselt möglich, da Eigenproduktionen nicht den gleichen Urheberrechten unterstehen.

Sie benötigen einen digitalen Satellitenreceiver (DVB-S2) mit Viaccess-Orca-Decoder. Bitte beachten Sie, dass es sich um eine von Viaccess-Orca-zertifizierte Set-Top-Box handelt oder ein entsprechendes zertifiziertes Modul verwendet wird. Die SRG bietet keine Gewähr für die Funktionsfähigkeit der nicht zertifizierten Set-Top-Boxen.

Wir empfehlen, die Anlage von einer Fachperson einrichten zu lassen, denn eine korrekte Ausrichtung der Antenne ist Voraussetzung für einen einwandfreien Satellitenempfang.

Wenn Sie keinen Viacess-Orca-zertifizierten Satellitenempfänger haben, in den Sie die Sat-Access-Karte direkt einstecken können, dann brauchen Sie ein Viaccess-Orca-zertifiziertes CA-Modul (auch CAM genannt: CA steht für Conditional Access) Das ist ein kleines Modul mit standardisierten Massen und elektrischen Kontakten, in welches Sie die Sat-Access-Karte einstecken können. Ihr Satelliten-Receiver muss dafür mit mindestens einem CI-Schacht (CI: Common Interface) versehen sein. In unserer Broschüre «Tipps und Tricks für die Installation der Sat-Access-Karte» finden Sie eine detaillierte Anleitung dazu.

Das Gerät zerlegt die komprimierten und in einem einzigen Datenstrom zusammengefassten digitalen Daten und wandelt sie in herkömmliche Bild- und Tonsignale um.

Das Satellitensignal ist in ganz Europa und in Teilen Afrikas empfangbar. Für die meisten Fremdproduktionen besitzt die SRG jedoch lediglich die Rechte zur Ausstrahlung in der Schweiz. Ausstrahlungsrechte für ganz Europa wären um ein Vielfaches teurer. Um diese Kosten zu sparen, werden die TV-Programme der SRG verschlüsselt ausgestrahlt. In der Schweiz wohnhafte Personen und Schweizer Haushalte im Ausland sind berechtigt, eine Sat-Access-Karte zur Entschlüsselung der SRG-Programme zu kaufen.

Direkt online unter www.broadcast.ch/sat-access, per E-Mail unter sataccess(at)broadcast.ch oder beim Kundencenter der SRG unter der Hotline 0848 868 969.

Je nachdem, was für ein Empfangsgerät Sie besitzen, müssen Sie die Karte direkt ins Gerät oder zuerst in ein Modul (sogenanntes CA-Modul) einschieben. In unserer Broschüre «Tipps und Tricks für die Installation der Sat-Access-Karte» finden Sie eine detaillierte Anleitung dazu.

Schweiz:
Beim Bezug der Karte wird die jeweilige Einmalgebühr gemäss gültiger Preisliste (aktuell CHF 60.00) erhoben. (siehe AGB)

International (Auslandschweizer):
Beim Bezug der Karte wird die jeweilige Einmalgebühr gemäss gültiger Preisliste (aktuell CHF 60.00) zuzüglich des im jeweiligen Nutzungsland geltenden aktuellen MWST-Satzes erhoben.

Zusätzlich ist pro Sat-Access-Karte ein jährlicher Distributionskostenbeitrag in der Höhe von CHF 120.00 zuzüglich des im jeweiligen Nutzungsland geltenden aktuellen MWST-Satzes zu bezahlen.
Dieser Betrag wird dem Karteninhaber jährlich vor Ablauf der Gültigkeit der Karte in Rechnung gestellt.(siehe AGB)

Die SRG SSR kann jederzeit die Einmalgebühr und die Kosten der Distributionsdienstleistungen ändern. Der Mehrwertsteuersatz ergibt sich hingegen aus der jeweiligen Steuergesetzgebung im jeweiligen Nutzungsland.

Grundsätzlich hat die Karte kein festes Ablaufdatum. Aufgrund der technologischen Weiterentwicklung kann es aber durchaus sein, dass sie im Laufe der Nutzungszeit ersetzt werden muss. Dies kann unter Umständen für Sie kostenpflichtig sein.

Viaccess-Orca ist der Systemlieferant der SRG für die Verschlüsselungstechnologie (s. auch: Warum brauche ich beim Satellitenempfang eine Sat Access-Karte?). Damit das System störungsfrei funktioniert, müssen die Empfangsgeräte bestimmte technische Voraussetzungen erfüllen. Dies wird mit der Zertifizierung gewährleistet, welche Viaccess-Orca in Zusammenarbeit mit dem entsprechenden Gerätehersteller periodisch durchführt.

Die Verschlüsselungstechnologie entwickelt sich laufend weiter, Empfangsgeräte müssen darum ebenfalls technisch weiterentwickelt werden. Im Normalfall geschieht das mittels neuer Software, die in einem Problemfall auf den Receiver oder das CA-Modul aufgespielt wird. Nach Jahren kann es aber passieren, dass ihre eingesetzten Geräte oder CA-Module nicht mehr leistungsfähig genug sind. Solange alles noch funktioniert, müssen Sie nichts unternehmen. Sollten Sie aber Empfangsprobleme mit einem älteren Gerät oder CA-Modul haben, werden Sie es wahrscheinlich ersetzen müssen.

Voraussetzung ist eine Satellitenempfangsanlage, welche neben Hotbird auch die über den Satelliten Astra verbreiteten Programme empfangen kann. Für die nötigen Einstellungen oder technischen Support wenden Sie sich bitte an 3 Plus: www.3plus.tv/satellitenempfang.

Haben Sie eine Sat-Access-Karte der SRG SSR der Version 4.0 oder höher im Einsatz (die Versionsnummer ist ab Version 3.0 auf der Rückseite der Sat-Access-Karte aufgedruckt), ist Ihre Karte bereits für die Entschlüsselung des Programms von 3+ freigeschaltet.

Haben Sie eine Karte der Version 2.6 oder 3.0 (auf der Rückseite ist entweder nichts oder 3.0 aufgedruckt), so können Sie bei Sat Access einen vorgezogenen Austausch (Gebühr Fr. 20.-- pro Karte) bestellen: www.broadcast.ch

Support

Starker Regen kann die Verbindung zwischen Satellit und Antenne dermassen dämpfen, dass der Empfänger nur noch ein ungenügendes Signal erhält. Achten Sie darum auf die Qualität und die Grösse der Parabolantenne. Diese sollte mindestens 80 Zentimeter Durchmesser haben, damit Sie eine gewisse Empfangsreserve haben.

Die Astra-Satelliten haben eine etwas höhere Sendeleistung als die Eutelsat-Satelliten und gewährleisten daher bei kritischen Wetterverhältnissen einen zuverlässigeren Empfang. Wir empfehlen, eine Satellitenantenne mit einem Durchmesser von mindestens 80 Zentimetern zu montieren und den LNB für Eutelsat mittig zu installieren. Mit richtig justierter Antenne sollten Sie keine Empfangsprobleme haben.

Möglicherweise ist Ihre Parabolantenne nicht richtig positioniert. Überprüfen Sie, ob Sie unverschlüsselte Sendungen auf SRF info (die meisten Eigenproduktionen, jedoch keine Sportsendungen) empfangen können. Falls nicht, ist das Problem bei der Anlage zu suchen, ein Fehler der Verschlüsselung kann praktisch ausgeschlossen werden. Wir empfehlen in diesem Fall die Anlage von einer Fachperson überprüfen zu lassen.

Aus Sicherheitsgründen wird die Codierung der Rechte regelmässig aktualisiert. Falls Sie während einer Aktualisierung der Rechte Ihre Sat-Access-Karte nicht benützt haben, kann es sein, dass die aktuellen Rechte nicht auf Ihrer Karte geschrieben sind. Wir empfehlen, auf ein verschlüsseltes Programm der SRG zu schalten und folgende Schritte zu befolgen:

1.    Gerät ausschalten
2.    Karte entfernen
3.    Gerät vom Strom nehmen (2min warten)
4.    Gerät einschalten
5.    Karte einschieben

Weitere Themen

Nein, auch wenn die Anlagen für Digitalempfang ausgerüstet sind. Alle drei Übertragungssysteme (DVB-S / DVB-T / DVB-C) nutzen voneinander abweichende Empfangsmodule. Für den Empfang des digitalen Antennenfernsehens ist ein DVB-T-Empfangsgerät nötig (eingebauter Receiver oder Set-Top-Box).

Ja, sofern die Sendungen mit Zweikanalton verfügbar sind. Beim Empfangsgerät können Sie in der Regel Tonkanal eins oder zwei anwählen.

Die Technischen Elemente des DVB-S2 Sendesignals finden Sie hier.